Value & Cost Engineering

Mit werthaltigeren Produkten
und geringeren Herstellkosten
Wettbewerbsvorteile sichern

Warum Value & Cost Engineering?

Die globalen Märkte sind in den letzten Jahren einem rapiden Wandel ausgesetzt. Traditionell gewachsene Strukturen in Entwicklung, Produktion und Einkauf entsprechen oftmals nicht mehr den heutigen Anforderungen an Flexibilität, Transparenz und Schnelligkeit. Dabei ist eine funktionsübergreifende Sichtweise notwendig um Herstellkosten wettbewerbsfähig zu halten. Ebenso werden Produktlebenszyklen deutlich kürzer und Kosten geraten durch den globalen Wettbewerb massiv unter Druck.

Die Fähigkeit, Produkte kunden und marktgerecht zu entwickeln und zu verbessern, wird in einer Zeit sinkender Margen immer wichtiger. Während es früher ausreichte, gute Produkte auf den Markt zu bringen, muss heute der richtigen Produktstrategie und dem Produktentwicklungsprozess besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Über den Erfolg eines Produkts entscheiden in der Regel die Zeit bis zur Marktreife sowie die marktspezifische Ausrichtung auf Kunde und Wettbewerb. Produkte müssen notwendige Kundenbedürfnisse erfüllen, dürfen aber gleichzeitig nicht mit kostentreibenden, überflüssigen Funktionen ausgestattet sein, die vom Kunden nicht honoriert werden und somit gegenüber dem Wettbewerb einen Kostennachteil darstellen. 

Ein ganzheitlicher Ansatz, mit dem Strategien und Anforderungen direkt und funktionsübergreifend entwickelt werden, ist essenziell und erfolgskritisch für Unternehmen. Er muss Forschung und Entwicklung (F&E), Einkauf, Produktion, Qualitätssicherung, Marketing, Vertrieb, Controlling und Produktmanagement einbinden und Kosten und Nutzen der Produktfunktionen sorgfältig abwägen. Coscomp unterstützt Kunden mit einem strukturierten, skalierbaren und in der Praxis erprobten Ansatz. Durch den gezielten Einsatz von Value & Cost Engineering können Unternehmen ihre Herstellkosten reduzieren und somit ihre Margen erhöhen.

Value & Cost Engineering ist ein systematischer Ansatz, um den Wert (Value) von Produkten zu steigern und gleichzeitig deren Kosten (Costs) zu senken. Dabei werden Funktionen und Kosten mit dem Ziel analysiert, ihr Verhältnis zueinander und damit den Wert des Produkts zu verbessern, ohne dabei notwendige Grundfunktionen infrage zu stellen.

«coscomp-METUS» - Unsere Methodik für die Entwicklung von «Winning Products»

Mit der methodischen Systemarchitektur, durchgängig das gesamte Produkt von den Marktanforderungen bis zur Funktions- und Produktstruktur abbilden

Unsere Vorghensweisen

...bei einem Unmitellbaren Kostensenkungsprojekt:

...beim Aufbau einer Value & Cost Engineering (VCE) Organisation:

Project Set-up

Mit Ihnen zusammen:
• funktionsübergreifendes Kernteam zusammenstellen
• Verantwortlichkeiten definieren

Analyse

• Aufbau Produktarchitektur mit Kernteam
• Daten bez. Markt, Wettbewerber, Kunden und Trends sammeln
• Übersetzen der Anforderungen des Marktes in technische Funktionen
• Kalkulieren der Funktionskosten

Konzept

• Kostensenkungsmaßnahmen identifizieren (über Innovationsmethoden wie Design Thinking, Brainstroming od. Quality Function Deployment (QFD))
• Funktionen neu realisieren, re-designen oder eliminieren
• Baugruppen sowie Schnittstellen modularisieren und standardisieren

Implementierung

• Massnahmentracking durch KPIs
• Fertigstellung des Re-designs im vorgegebenen Zeit-, Qualitäts- und Budgetrahmen

Analyse

• Datensammlung (Istzustand)
• Beurteilung der Organisation (Status)
• Benchmarking / Anforderung

Konzept

• Definition der VCE-Organisation • Abweichungsanalyse • Ableitung von Aktionen
• ...
• ...
• ...

Implementierung

• Implementierung der Organisation inkl. Governance • Durchführung eines oder mehreren begleitenden Piloten
• ...
• ...

Nachhaltigkeit

Erhalt der neuen Organisation durch:
• Steuerung über Kennzahlen
• Methodische Befähigung
• Trainingsprozesse und Richtlinien

Ihr Nutzen - Unser Versprechen

• Durchgängige und stetige Kostentransparenz über den ganzen Produktlebenszyklus

• Einsparpotenziale bis zu 30%

• Methodik kann in ihre Organisation übertragen und verankert werden

• Erhöhung der Effizienz im Beschaffungsprozess (Reduzieren der admin. Bearbeitungszeit, Ausbau der Verhandlungsstärke)

• Praxiserprobter Ansatz (Mehrjährige Erfahrung in der Umsetzung von VCE-Projekten)

• Wettbewerbsfähigere Produkte durch +/- 5% Kalkulationsabweichung

• Strukturierter, skalierbarer und in der Praxis erprobter Ansatz

• Reduzierung Durchlaufzeit in der Entwicklung (T2M) - Durch kollaborativen und strukturierten Ansatz

• Förderung der Innovationsfähigkeit (z.B. Kollaborativer Workshopansatz ermöglicht Integration aller Stakeholder der nachgelagerten Unternehmensprozesse)

• Unser Expertenwissen kann in ihre Fachbereiche übertragen werden